Mitglieder von Tiergesundheitsdiensten müssen als Teil ihrer vertraglich eingegangenen Verpflichtungen im Rahmen der Tiergesundheitsdienst-Verordnung die vorgeschriebenen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen genauestens einhalten. Die TGD-VO sieht einen einmaligen Grundkurs und eine regelmäßige Weiterbildung vor.

Die LFI - Landesstellen (Ländliches Fortbildungsinstitut) bieten diesen Grundkurs an.
 
Welche AUSBILDUNGsinhalte sind verpflichtend für welchen Teilnehmerkreis vorgeschrieben?
  1. TGD-Arzneimittelanwender, die in die Anwendung von Tierarzneimittel (TAM; einschließlich Impfstoffe) eingebunden werden
(Kursdauer: 8 Einheiten zu je 50 min):

1.1. Gesetzliche Rahmenbedingungen:
Bestimmungen zu Strafrecht, Tierseuchenrecht, Tierschutz, Tierarzneimittelkontrollgesetz, spezielle Rechte und Pflichten der Tierhalter

1.2. Arzneimittelanwendung, -lagerung und -rückgabe:
Lagerung von Arzneimitteln, Hygienemaßnahmen im Zusammenhang mit fachgerechter Anwendung, theoretische Einführung in Anwendungsarten, Rückgabe von Arzneimittelresten, abgelaufenen Arzneimitteln und Umgang mit Leergut

1.3. Hygienemaßnahmen:
Grundbegriffe und Grundlagen der Seuchenkunde, Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen, Grundlagen betreffend die Verschleppung von Mikroorganismen, Hygiene der flüssigen und festen Abfallstoffe, Stallhygiene, Wasser- und Lufthygiene, Futtermittelhygiene

1.4. Pharmakologie:
Wechselwirkung Organismus - Arzneimittel, Wechselwirkung Arzneimittel - Futtermittel, Ausscheidung von Arzneimitteln, Rückstandsproblematik, Abbau und zeitlicher Konzentrationsverlauf

  2. TGD-Arzneimittelanwender, die Fütterungsarzneimittel (FAM) herstellen - Mischtechnik
(Kursdauer: 3 Einheiten zu je 50 min):

Technik und Ausstattung von Mischanlagen, Mischtechnik, Anwendersicherheit bei der Herstellung von FAM, Hygiene und Dokumentation (Aufzeichnungen)

  TGD-Arzneimittelanwender, die die Ausbildungserfordernisse nicht erfüllen oder die Absolvierung nicht nachweisen können, dürfen keine Impfstoffe bzw. Tierarzneimittel zur Anwendung überlassen werden.
 
Von der Verpflichtung zur Absolvierung des Ausbildungskurses sind ausgenommen:
  - Absolventen des Studiums der Veterinärmedizin
  - Absolventen eines landwirtschaftlichen Meisterkurses
  - Absolventen der Universität für Bodenkultur
  - Absolventen von landwirtschaftlichen Fachschulen
  - Absolventen der höheren Bundeslehranstalt für Landwirtschaft
 
Informationen und Anmeldung zur Ausbildung:
  Ihre jeweilige LFI-Beratungsstelle in Ihrer zuständigen Landwirtschaftskammer gibt Ihnen Auskunft und nimmt Anmeldungen entgegen.