Funktionärstreffen beim Gackern 2019

Bild von links: 1. Reihe: GGÖ-Obmann und ZAG-Obm.-Stv. Markus Lukas, QGV-GF DI Stefan Weber, ZAG-Obmann ÖKR Franz Karlhuber, 2. Reihe (stehend): ZAG-GF DI Michael Wurzer, LK-Kärnten Präsident Ing.  Johann Mößler, QGV-Obmann Gerhard Skreinig, Gackern-Obmann Dr. Karl Feichtinger, QGV-GF Mag. Harald Schließnig, Eier-EZG-Obmann Franz Kirchweger Bild von links: 1. Reihe: GGÖ-Obmann und ZAG-Obm.-Stv. Markus Lukas, QGV-GF DI Stefan Weber, ZAG-Obmann ÖKR Franz Karlhuber, 2. Reihe (stehend): ZAG-GF DI Michael Wurzer, LK-Kärnten Präsident Ing. Johann Mößler, QGV-Obmann Gerhard Skreinig, Gackern-Obmann Dr. Karl Feichtinger, QGV-GF Mag. Harald Schließnig, Eier-EZG-Obmann Franz Kirchweger Foto: Verein St. Andräer Geflügelfest

Geflügelbauern, Politiker, Funktionäre und Geschäftsführer folgten am Samstag, dem 10. August 2019 der Einladung zum QGV-Frühschoppen anlässlich des 20-jährigen Gründungsjubiläums  beim Gackern in St. Andrä im Lavanttal.

Der Zufall wollte es so, dass im Jahr 1999 sowohl die QGV als auch der Verein St. Andräer Geflügelfest gegründet wurde.

Bei „brütender“ Hitze folgten die Spitzenfunktionäre und mehrere Geschäftsführer der Bundesorganisationen der heimischen Geflügelwirtschaft der QGV-Einladung zum Frühschoppen anlässlich des 20-Jahr-Jubiläums der QGV nach St. Andrä im Lavanttal.

Der Präsident der Landwirtschaftskammer Kärntens betonte in seiner Rede zu den Geflügelbauern die Bedeutung der QGV und die besonders hervorzuhebende Leistung des Aufbaus der international einzigartigen Datenbank Poultry Health Data (PHD).

Präsident Ing. Johann Mößler freute sich auch über die Wahl des Kärntners Gerhard Skreinig zum neuen QGV-Obmann und versichert seitens der Landwirtschaftskammer volle Unterstützung und gute Zusammenarbeit.

QGV-Obmann Gerhard Skreinig erwähnte die Wichtigkeit der Qualitätsarbeit der QGV, die mittlerweile zu einem wesentlichen Kriterium mit Mehrwert für die Vermarktung von heimischen Geflügelprodukten geworden ist. Obm. Skreinig begrüßte die angereisten Funktionäre und Geschäftsführer und betonte die Wichtigkeit der Geschlossenheit in der Zusammenarbeit auf Bundesebene, denn nur durch Einigkeit und Stärke könne weiterhin eine erfolgreiche Arbeit im Interesse der gesamten österreichischen Geflügelwirtschaft und zum Vorteil der Konsumenten gelingen.

Seitens der Zentralen Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Geflügelwirtschaft (ZAG) waren der amtierende Obmann ÖKR Franz Karlhuber mit Geschäftsführer DI Michael Wurzer vertreten. Auch der frühere ZAG-Obmann ÖKR Franz Schrall mit Gattin war unter den Gästen.

Von den beiden anerkannten Erzeugergemeinschaften für Eier und Geflügelfleisch waren die beiden Obmänner Markus Lukas (Obmann der GGÖ und Obm.-Stv. der ZAG) sowie Franz Kirchweger (Obmann der Eier-EZG) gekommen.

 

Bild v. li.: QGV-GF DI Weber, Präsident Ing. Mößler, QGV-Obm. Skreinig, Dr. Feichtinger, QGV-GF Mag. Schließnig

Foto: Verein St. Andräer Geflügelfest

Die beiden QGV-Geschäftsführer DI Stefan Weber und Mag. Harald Schließnig bedankten sich in ihren Reden vor allem bei allen Bäuerinnen und Bauern aller Geflügelbetriebe Österreichs sowie bei allen Betreuungstierärztinnen und –tierärzten. Dass die QGV in den vergangenen Jahren nämlich die herzeigbaren Erfolge im Bereich der Salmonellenbekämpfung und bei der Reduktion des Antibiotikaverbrauchs zustande gebracht hat, ist insbesondere ein Verdienst der Betriebe und der Tierärzte.

Die heimische Geflügelwirtschaft produziert nicht zuletzt dank des bestehenden QGV-Konzepts und der umfassenden Teilnahme am Geflügelgesundheitsdienst Eier- und Geflügelfleisch auf höchstem Qualitätsniveau. Kein ausländisches Geflügel oder Eier können mit diesem Standard, den es nun in Österreich gibt, mithalten.

Für die Konsumentinnen und Konsumenten ist es daher von großer Bedeutung beim Kauf von Geflügel auf die Herkunft zu achten. „Bitte schauen Sie beim Einkauf, dass Sie Produkte mit dem AMA-Gütesiegel kaufen und haben Sie beim Essen in der Gastronomie oder in Kantinen den Mut und fragen Sie nach der Herkunft bzw. verlangen Sie die Auslobung der Herkunft in der Speisenkarte.“, betonte QGV-GF Weber die Wichtigkeit der Herkunftskennzeichnung.

Firmenvertreter, Tierärzte, Geflügelhalter und Funktionäre kamen miteinander ins Gespräch. Die Jugendblasmusik der Stadtkapelle St. Andrä spielte auf und alle Teilnehmer freuten sich beim gemeinsamen Essen über die Spezialitäten von Huhn und Pute aus Österreich.

IMPRESSUM

Österreichische Qualitätsgeflügelvereinigung (QGV)
3430 Tulln, Bahnhofstraße 9
Tel.: +43 2272 82 600 - 0
Fax: +43 2272 82 600 - 4
E-Mail: office@qgv.at
www.qgv.at
UID-Nr.: ATU 54188908
ZVR-Nummer: 913596619
Für den Inhalt verantwortlich:
Österreichische Qualitätsgeflügelvereinigung (QGV)

Medieninhabervertretung:
Obmann Gerhard Skreinig 
Obm.-Stv. Walter Schropper
Obm.-Stv. Manfred Söllradl

Gerichtsstand:
Tulln

Fotos: QGV bzw. Fotos mit Quellenhinweis
Copyright: QGV